Samstag, 22. Juni 2013

Apple: Persönliche Garantien von Tim Cook

Für Apples CEO Tim Cook wird das Geschäft in Zukunft persönlicher: Nach dem deutlichen Einknicken der Apfel-Aktie um 41 Prozent in einem Jahr entzieht das Unternehmen seinem Chef einige seiner finanziellen Garantien.
Konkret steht Tim Cook mit seinen Anteilen an der Firma für den Erfolg über die nächsten 8 Jahre ein. Läuft das Geschäft so, wie sich die Investoren die Zukunft von Apple vorstellen, darf er sein Paket von einer Million Apple-Aktien behalten; wenn nicht, muss Cook Aktien abgeben. Momentan beläuft sich sein persönlicher finanzieller Einsatz auf 413 Millionen US-Dollar – im Herbst 2012 lag der Wert des Aktienpakets noch bei 705 Millionen US-Dollar. Jedoch betont das Unternehmen gleichzeitig, dass es selbstverständlich nicht an der Person Tim Cook selbst zweifelt. Zudem seien, sollten sich die Investoren wieder enttäuscht zeigen, höchstens 40 Prozent des Pakets von den Änderungen betroffen.
Vor allem der Gewinnrückgang im letzten Quartal machte Anleger in letzter Zeit nervös, jedoch brach der Kurs der Aktie bereits zuvor ein: Apple machte zwar Rekordgewinne zur Weihnachtszeit, musste den Umsatz dafür jedoch ungleich stärker steigern.