Donnerstag, 20. Juni 2013

Samsung Galaxy Note 3 doch früher als geplant?

Bleibt das Samsung Galaxy S4 hinter den Erwartungen des Unternehmens zurück? Diese Frage wurde schon vor ein paar Tagen aufgeworfen, als es entsprechende Kommentare von Analysten gab, woraufhin der Aktienwert sofort nach unten ging und JK Shin persönlich an die Öffentlichkeit trat, um das Gegenteil zu behaupten. Die These damals: Statt monatlich zehn Millionen Exemplare (wie im Premierenmonat), würden „nur“ sieben Millionen Galaxy S4 umgesetzt. Ein Bericht auf der koreanische Seite etnews.com gießt jetzt neues Öl ins Feuer. Dort wird geschrieben, dass Samsung die Bestellungen bei den Zulieferern im laufenden Monat soweit reduziert hat, dass es für einen Absatz von rund 6,5 Millionen Smartphones reicht. 

Dieses (Luxus-)Problem könnte jetzt aber Auswirkungen auf andere Modelle von Samsung haben. Da gibt es zum einen die Spekulation, dass die Produktion des Vorgängers, Galaxy S3, früher beendet werden könnte, als geplant, um die Verkäufe des neuen Flaggschiffs anzukurbeln. Denn für den einen oder anderen rechtfertigen die technischen Unterschiede der beiden Smartphones vielleicht nicht die Preisdifferenz. Eine andere Möglichkeit wäre, den Start des dritten Galaxy Note vorzuziehen, um die vermeintlich schleppenden Verkäufe abzufedern und die Börsenspekulanten zufrieden zu stellen. Geplant ist der momentan noch für einen Zeitpunkt nach der IFA 2013, wo das Note 3, wie auch schon die beiden Vorgänger der Weltöffentlichkeit präsentiert werden soll. 

Passend zu diesem kleinen Gedankenspiel ist heute auch noch ein neues Foto ausgetaucht, auf dem die obere rechte Ecke des Phablet abgebildet sein soll. Bemerkenswert daran ist vor allem der sehr schmale Gehäuserand. Der Urheber hat dazu vermerkt, dass rund 84% der kompletten Vorderseite vom Display eingenommen werden. Im Gegensatz zu vorherigen mutmaßlichen Leaks des Note 3 sind die Ecken bei diesem Gerät wieder abgerundet – passend zum aktuellen Samsung-Design. Die Begründung der Marktbeobachter für die geringeren Verkäufe des Galaxy S4 war übrigens ein fehlender „Wow-Faktor“ bei der Vorstellung des Geräts. Könnt ihr das nachvollziehen oder glaubt ihr nur den Marktanalysen, die ihr selber gefälscht habt?

PunkPanda via gforgames.com