Samstag, 22. Juni 2013

News zum Snapdragon 800



Der Snapdragon 800 ist Qualcomms kommendes Flaggschiff-SoC (System on a Chip) und damit Nachfolger des ohnehin schon flotten Snapdragon 600. Erste Benchmarks auf Referenzgeräten lassen nun erahnen, dass er seinem Vorgänger mit großen Schritten davonlaufen könnte und auch die Konkurrenz hinter sich lässt.
Neben Samsungs Exynos 5-Prozessor stellt Qualcomms Snapdragon 600 SoC derzeit das Maß aller Dinge dar, was mobile Rechenleistung angeht. Da am Horizont aber schon NVIDIAs Tegra 4-Chip mit äußerst vielversprechenden Spezifikationen herannaht, bleibt Qualcomm wenig Zeit, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. So schicken die US-Amerikaner mit dem Snapdragon 800 dann auch gleich das nächste Pferd ins Rennen, welches, so konnten die Kollegen von Engadget nun bestätigen, der Konkurrenz mindestens ebenbürtig ist.
Engadget durfte nun nämlich erstmals Hand an das neue SoC legen, welches Qualcomm in Referenzgeräten (Mobile Development Platforms, MDPs) zur Verfügung stellte. Diese wurden sogleich durch die gängigen Benchmarks gepeitscht und konnten sich dort deutlich von der Konkurrenz absetzen; lediglich der Tegra 4 von NVIDIA konnte dem Snapdragon 800 Paroli bieten. Vor einer Zusammenfassung der Benchmark-Ergebnisse seien hier noch kurz die Spezifikationen der MDPs genannt: Das S800-Tablet bietet auf 11,6 Zoll Diagonale eine Displayauflösung von 1920×1080 Bildpunkten, 2 GB RAM, 32 GB internen Speicher sowie Kameras mit 12 und 2 MP Auflösung. Gemeinsam mit Micro-USB 3-Support, einem 3000 mAh-Akku und der üblichen Menge an Modems und Sensoren finden diese Komponenten Platz in einem 11,6 mm dünnen Gehäuse. Das S800-Smartphone konnte ähnliche Spezifikationen vorweisen, jedoch schrumpfte das Display auf 4,3 Zoll, seine Auflösung auf 1280×720 Pixel und sein Akku auf 1500 mAh.
Nun aber zu den Ergebnissen: Im Quadrant Benchmark platzierte sich das S800-Smartphone mit 22.022 Punkten an der Spitze, gefolgt vom S800-Tablet (20.762) und einem Tegra 4-Referenzgerät (16.436). Bestes Seriengerät war das Galaxy S4 mit Exynos-Prozessor (13.326) gefolgt von seinem S600-Ableger (12.684). Das ebenfalls S600-befeuerte HTC One folgte knapp mit 12.495 Punkten.
Im AnTuTu-Benchmark lag NVIDIAs Tegra 4-Referenz mit 36.305 Punkten in Führung, wiederum gefolgt vom S800-Tablet (35.783) und -Smartphone (33.828). Galaxy S4 Exynos (28.167) und S600 (26.143) folgten noch vor HTC One (25.140).
Auch im CF-Bench mussten sich die S800-Geräte dem Tegra 4-betriebenen Modell geschlagen geben. Dieses führte die Rangliste mit monströsen 41.325 Punkten. Auf den Rängen folgen wieder das S800-Tablet (36.744) und -Smartphone (33.876) vor GS 4 Exynos (20.800) und S600 (28.111), danach das HTC One (25.267).
Doch was sagen uns diese beeindruckenden Zahlen nun über den zukünftigen Kampf um die Krone der mobilen SoCs? Wenig Konkretes, denn da die Benchmarks von speziell optimierten Referenzgeräten — ob nun von Qualcomm oder von NVIDIA — angeführt werden, lässt sich schwer eine Aussage über deren Leistung in Seriengeräten und im Alltagsgebrauch treffen. Sicher ist lediglich, dass uns zum Ende dieses Jahres ein nie dagewesenes Niveau an mobiler Rechenleistung erwartet. So lange führt aber Samsungs Exynos 5 Octa noch die Ranglisten an.